Stressfrei zusammenziehen – so geht’s

Paar beim Umzug

Die erste gemeinsame Wohnung – es ist wohl kaum etwas spannender, als mit seinem Partner oder seiner Partnerin zusammenzuziehen. Neue Umgebung, neue Gewohnheiten aber auch neue Eigenarten erwarten einen. Das Wichtigste jedoch ist, dass die Entscheidung für die Zusammenlegung beider Wohnungen bewusst von beiden Parteien getroffen wird. So ist bereits vor dem Einzug in die neue Wohnung eine gute Grundlage fürs Zusammenleben geschaffen. Damit beim Einzug und dem Einleben im neuen Zuhause auch nichts schief geht, haben wir die besten Tipps zusammengestellt, getreu dem Motto: „Stressfrei zusammenziehen – so geht’s“.

Der Ort

Wo sollen wir wohnen? Diese Frage stellt sich womöglich jedem Pärchen nach der Entscheidung fürs Zusammenziehen. Entweder gibt man eine der bisherigen Wohnungen auf und nur einer zieht um oder eine ganz neue Wohnung wird gesucht. Der Vorteil bei der zweiten Variante besteht darin, dass beide Partner gleiches Mitspracherecht bei Schnitt, Größe und Ausstattung der neuen Wohnung haben. Auch ein Wechsel des Wohnortes oder des Stadtteils ist möglich. Dabei kann die neue Umgebung gemeinsam entdeckt und erobert werden. Unser Tipp: Im Voraus festlegen, wie die Eckdaten aussehen sollen. Mit diesem groben Plan lässt es sich viel entspannter nach einer neuen Wohnung suchen.

Paar im Umzugskarton

Das Leben

Das Zauberwort des Zusammenlebens heißt „Kompromisse“. Das bedeutet, dass jeder, auch in einer gemeinsamen Wohnung, seinen Freiraum benötigt. Arbeitet einer der Partner zum Beispiel viel von Zuhause und der Andere geht gerne früh ins Bett? Dann sollten Schlaf- und Arbeitsplatz voneinander getrennt werden. Auch das eigene Leben sollte so weiter gehen wie bisher. Treffen mit Freunden, allein ins Kino oder ein Shopping-Bummel, nur weil man zusammen wohnt, muss man nicht alles gemeinsam machen. Jedoch sollte trotzdem die Zeit zu zweit nicht zu kurz kommen. Den Partner zum Essen ausführen oder gemeinsame Touren zum Badesee stärken das Zusammenleben.

Die Einrichtung

Die Einrichtung kann zu einem Streitpunkt werden, muss sie aber nicht. Denn jede Wohnung hat ihren eigenen Stil, warum nicht also seine und ihre Möbel zu einem individuellen Look mixen? Dabei sollte jedoch grob auf die Zusammenstellung der Farben und Materialien geachtet werden. Sollen sowieso neue Möbelstücke angeschafft werden, empfiehlt sich ein gemeinsamer Besuch im Möbelhaus. Hier warten Inspirationen an jeder Ecke. Berater mit langjähriger Erfahrung können zudem oft die Wünsche beider Parteien gekonnt vereinen. Unser Profi-Tipp: Will sich partout keine Einigung einstellen, kann eine „Goldene Karte“ vergeben werden. Diese kann einmal ausgespielt werden, wenn ein Partner nicht auf sein Lieblings-Möbelstück verzichten möchte.

Gemeinsamer Besuch im Möbelhaus

Wie bereits zuvor erwähnt, kann ein Besuch im Möbelhaus ganz neue Perspektiven eröffnen. Wenn man offen und unvoreingenommen durch die Ausstellungen schlendert, entdeckt man vielleicht sogar Möbel, die einem ansonsten nicht aufgefallen wären. Bei der gekonnten Kombination von Farben, Stilen und Materialien sind unsere Einrichtungsprofis vom Möbelhaus Kuboth übrigens genau die richtigen Ansprechpartner. Einen ersten Überblick über unsere Möbelvielfalt haben wir auf den Seiten Schlafzimmer, Esszimmer, Wohnzimmer und Küchen zusammengestellt. Noch mehr Auswahl gibt es natürlich direkt bei uns in Nordenham.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.