Boxspringbett Contur

Boxspringbetten-Kaufratgeber

Worauf achten beim Boxspringbetten-Kauf? Tipps und Grundlagen für die Luxusbetten

Boxspringbetten sind der große Trend der letzten Jahre im Bereich der Betten. Warum? Weil Boxspringbetten einen besonderen Liegekomfort bieten, der sich mit anderen Bettsystemen nur schwer erreichen lässt. Dies hängt mit dem speziellen Aufbau eines Boxspringbetts zusammen, durch den eine besondere Federung und gute Anpassungsfähigkeit der Liegefläche erreicht wird. Dies unterstützt einen erholsamen Schlaf. Doch auf was achten beim Boxspringbetten-Kauf? Wir zeigen Ihnen hier die grundlegenden Eigenschaften von Boxspringbetten, erläutern die Qualitätsmerkmale und zeigen auf, woran Sie ein hochwertiges Boxspringbett erkennen können.

Denn es gibt so einige Unterschiede bei den Betten, die als „Boxspringbett“ angeboten werden. Nur wenn man diese Details kennt, kann man die Qualität des Bettmodells genau einschätzen. Und nicht selten werden Betten als „Boxspringbetten“ angepriesen, die bei genauerem Hinschauen gar keine sind. Speziell bei besonders günstigen Modellen lohnt sich ein genaues Prüfen. Oft wird im Inneren gespart, wo man es nicht sofort sieht und das Bett ist dann nicht besonders langlebig – dann lässt mit der Zeit der Federungskomfort nach. Doch genau der herausragende Komfort ist ja das, weswegen man sich ein Boxspringbett anschafft. Deswegen sollten Sie wissen, worauf man achten sollte.

Boxspringbetten – machmal auch „Kontinentalbetten“ genannt, zeichnen sich durch ihren spezifischen Aufbau aus. Die besondere Liegequalität entsteht im Inneren dieses Aufbaus. Ein gutes Boxspringbett hat drei Hauptelemente:

  1. Der federnde Unterbau (die namensgebende „Box“)
  2. die Matratze und
  3. der Topper.

Erst das Zusammenspiel dieser drei Elemente führt zum unvergleichlichen Liegegefühl, dass Sie auf einem Boxspringbett genießen können. Aber keine Angst, dies bedeutet nicht, dass ein Boxspringbett immer besonders weich und nachgiebig ist und Sie darin versinken. Denn den Härtegrad von beiden Federungen, in der Box und in der Matratze, können Sie bei einem hochwertigen Boxspringbett selbst wählen. Und mit dem Topper können Sie die Liegequalität fein abstimmen. Falls Sie also lieber etwas fester schlafen, können Sie den Härtegrad Ihres Boxspringbetts entsprechend konfigurieren.

Boxspringbett Aufbau

Lernen Sieim Folgenden mehr über die einzelnen Komponenten eines Boxspringbetts und woran Sie eine gute Qualität erkennen können.

Der Aufbau eines Boxspringbetts

1. Die Box

Die Box ist die unterste Schicht im Aufbau eines Boxspringbetts und zugleich das Element, das dem Boxspringbett zu seinem Namen verholfen hat. Denn ein Boxspringbett hat kein Bettgestell mit Lattenrost wie ein herkömmliches Bett. Bei einem guten Boxspringbett befinden sich im Inneren dieser Box Spiralfedern, die im Englischen „Springs“ genannt werden. So setzt sich der Begriff „Boxspring“ zusammen. Und anhand der Art dieser Federn können Sie auch gleich das erste Qualitätsmerkmal eines Betts ermitteln. Denn die qualitativ hochwertigen Boxspringbetten haben in Ihrer Box Tonnentaschenfederkerne. Dies sind zahlreiche, einzeln in Taschen verpackte Spiralfedern aus Metall, deren äußere Form an eine Tonne erinnert: am oberen und unteren Ende verjüngt sich der Umfang der Spirale, in der Mitte ist der Durchmesser am größten. Dadurch, dass die Spiralen einzeln in kleinen Taschen aus Vlies verpackt sind, können sie sich ganz unabhängig voneinander bewegen und so das Gewicht und die Bewegungen Ihres Körpers ganz individuell aufnehmen und abfedern. Deshalb kann eine Federung mit Tonnentaschenfederkernen ganz punktuell auf Belastung reagieren und sich so optimal an die unterschiedlichen Druckzonen anpassen. Man spricht hier von Punktelastizität.

Eine andere Federungsvariante ist die Bonellfederung. Auch hier sind mehrere Spiralfedern nebeneinander verbaut und können die von oben kommende Belastung abfedern. Jedoch sind die Federn untereinander mit Draht verbunden und geben so die auftretenden Kräfte an ihre Nachbarn weiter. Dadurch entsteht eine Flächenfederung oder Flächenelastizität. Die Bonellfederung kann also nicht so detailliert auf Belastung reagieren wie die einzelnen Taschenfederkerne. Da diese Federung weniger aufwändig in der Produktion ist, ist sie häufiger in den Niedrigpreis-Betten zu finden. Dennoch kann auch eine Bonellfederung in einer Boxspring-Box von hoher Qualität sein. Denn auch das für die Federn verwendete Drahtmaterial, also die Stahlqualität und seine Herstellung spielt eine Rolle, vor allem für die Langlebigkeit. Gute Federungen lassen auch nach mehreren Jahren noch nicht nach, so dass sich im Bett keine Liegekuhlen bilden können.

Wichtig ist: Ein Boxspringbett verdient nur dann seinen Namen, wenn es diesen matratzenähnlichen Unterbau, die Box mit Federung, als unterste Schicht besitzt. Manchmal werden auch Betten als Boxspringbett beworben, die unten nur einen leeren Bettkasten als Stauraum haben. Diese sehen dann aufgrund ihrer Höhe so ähnlich aus, wie ein Boxspringbett, besitzen aber im Inneren keine Federung, die zusätzlich zur Matratze das Körpergewicht aufnehmen kann. Wenn also unter der Matratze nur eine Holz- oder Spanplatte verbaut ist, oder ein gewöhnlicher Lattenrost, dann ist es kein Boxspringbett.

2. Die Matratze

Die Matratze liegt beim Boxspringbett also auf der Box mit den Spiralfedern, hierdurch entsteht eine doppelte Federung, die sich besonders gut an Ihre Körperkonturen anpassen kann. Sie können durchaus wählen, welche Art von Matratze Sie auf Ihrem Boxspringbett verwenden möchten. Der Standard wäre natürlich eine Federkernmatratze, denn diese bietet den besten Federungskomfort im Zusammenspiel mit der Federung des Unterbaus. Gute Matratzen haben eine 7-Zonen-Federung, bei der die einzelnen Zonen unterschiedlich stark nachgeben können. So ist die Federung im Bereich der Schultern und der Hüfte etwas nachgiebiger als im Bereich des Kopfes oder der Füße. Dies entspricht der menschlichen Anatomie und verhilft so zu ergonomischem Schlafkomfort.

Querschnitt Taschenfederkern-Matratze Aufbau

Auch bei einer Kaltschaummatratze gibt es Modelle mit mehreren Zonen. Bei Matratzen aus Schaumstoff ist außerdem auch das Raumgewicht der Matratze entscheidend, also die Menge und Dichte des verwendeten Schaumstoffs. Je höher das Raumgewicht, um so hochwertiger ist die Matratze. Ein Raumgewicht von 40 Kilogramm pro Kubikmeter oder weniger steht für mindere Qualität, es sollte also deutlich darüber liegen. Weitere Matratzen-Varianten, die zum Einsatz kommen könnten, wären eine Latex-Matratze, eine Viscoschaum-Matratze oder eine Gel-Matratze.

Je nach Ihrer Lieblings- bzw. Haupt-Schlafposition sollten Sie den Weichheitsgrad Ihrer Matratze wählen: Wenn Sie meist auf der Seite liegen, dann sollte die Matratze eine andere sein, als für einen Rückenschläfer oder Bauchschläfer. Und auch von Ihrem Körpergewicht und von der Statur hängt die optimale Härte der Matratze ab. Auf der Seite liegend, sollte die Wirbelsäule ganz waagerecht zur Oberfläche der Matratze liegen und nicht irgendwie gebeugt oder gekrümmt sein. Am besten gehen Sie deshalb zu zweit zum Matratzen-Probeliegen und lassen Sie sich auch von einem unserer erfahrenen Matratzen-Profis beraten. Gerne informieren wir Sie über die verschiedenen Schlaf-Eigenschaften der Matratzen, welche Matratze für welches Boxspringbett am besten geeignet ist und welche Matratze am besten Ihrem Schlaf-Profil entspricht.

3. Der Topper

Ein Topper ist eine Matratzenauflage, die als oberste Schicht des Boxspringbettes zum Einsatz kommt. Es handelt sich um ca 4-5 cm dicke matratzenähnliche Schicht, die mit ihren Eigenschaften das Liegegefühl auf dem Bett beeinflusst. Der Topper dient damit der Feinabstimmung der Bettoberfläche auf Ihre Schlafbedürfnisse. Außerdem ist der Topper wie eine Schutzschicht für die Matratze und kann so die Lebensdauer der Matratze(n) deutlich erhöhen. Beim Kern des Toppers können Sie wie bei einer Matratze aus verschiedenen Materialien wählen: PU-Schaum, Kaltschaum, Viscoschaum, Latex, Gel, … jedes Material hat unterschiedliche Eigenschaften was Federung, Druckentlastung und Stützung, aber auch Wärmeisolierung und Feuchtigkeitstransport hat. So können Sie also nicht nur das Liegegefühl wählen, also ob Sie z.B. eine lieber etwas weichere oder etwas festere Bettoberfläche wünschen, sondern auch das Mikroklima im Bett genau auf Ihre Wünsche abstimmen.

Boxspringbett mit Topper

Das Geheimnis eines Boxspringbett liegt in seinem Inneren

Nun kennen Sie die drei Ebenen eines Boxspringbettes und einige der Unterschiede, die es zwischen verschiedenen Betten geben kann. Der Aufbau des Boxspringbetts ist das Geheimnis hinter dem besonderen Liegekomfort dieses Bettentyps. Nur wenn die einzelnen Schichten eines Boxspringbetts gut aufeinander abgestimmt sind, entsteht ein langfristig guter, für Sie passender Schlafkomfort. Bei einem Boxspringbett lässt sich durch die richtige Wahl der Komponenten ganz leicht der Härtegrad ändern, so wird dieses Bett niemals zu weich oder zu hart sein. Bei richtiger Konfiguration und Abstimmung des Betts auf Ihren Körpertyp entsteht optimale Körperanpassung und Druckentlastung.

Der Aufbau des Betts mit den drei Ebenen kann eine Höhe von bis zu 80 cm erreichen. Hierdurch entsteht als angenehmer Nebeneffekt eine sehr bequeme Einstiegshöhe, Sie können sich ganz leicht auf die Bettkante setzen und dann hinlegen. Und auch beim morgendlichen Aufstehen vom Bett ist diese Betthöhe hilfreich, da Sie sich nicht so weit hochstemmen müssen. Die kann besonders für ältere Menschen eine willkommene Hilfe sein. Aber auch, wenn Sie noch jung sind, wissen Sie diesen Komfort am Morgen sicherlich zu schätzen!

 

Ein komfortables Bett auf dem Sie richtig gut schlafen

Sie sehen, eine eindeutige Kaufempfehlung für DAS Boxspringbett können wir Ihnen an dieser Stelle also nicht geben. Denn ein gutes Bett ist eine sehr individuelle Angelegenheit – wo die eine Person gut schläft, kann der andere Mensch evtl. sich unwohl fühlen. Egal wie groß Ihr Boxspringbett also sein soll, 140×200, 160×200 oder 180×200 cm oder noch größer, wichtig ist ausgiebiges Probeliegen und eine gute, fachkundige Beratung beim Bettenkauf. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit und probieren Sie verschiedene Variationen aus, es lohnt sich! Nur dann können Sie den Luxus-Schlaf im Boxspringbett auch wirklich langfristig genießen und das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis für sich herausfinden.

Übrigens: Viele Boxspringbetten sind auch optisch und in Ihren Funktionen individualisierbar: Zum Beispiel den Stoff, mit dem die Bettelemente bezogen werden, können Sie selbst aussuchen. Ob anthrazit / dunkelgrau oder hellblau oder grün, oder auch in Leder – sie können aus einer Palette von verschiedenen Bezügen auswählen. Durch verschiedene Kopfteile, Füße und verschiedenes Zubehör wie Leselampen oder eine Unterbodenbeleuchtung können Sie das Bett genau an Ihre Wünsche und Ihre Schlafzimmer-Einrichtung anpassen. Sehr beliebt ist auch eine elektrisch verstellbare Box, bei der Sie auf Knopfdruck das Rückenteil oder das Fußteil hoch- und runterfahren können. Wenn Sie also gerne sitzend im Bett lesen oder fernsehen, ist so ein elektrisch verstellbares Boxspringbett bestimmt genau das Richtige für Sie.

Wenn Sie eine individuelle Kaufberatung für ein Boxspringbett möchten, rufen Sie uns doch einfach an (Tel. 04731-390560) und vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer kompetenten Mitarbeiter. Gerne zeigen wir Ihnen alle verfügbaren Bettmodelle, die Matratzen und die verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Unsere Boxspringbetten

Boxspring-Betten

Boxspringbett

1.099,00 
2.398,00 

Inspirationen

 

Auch interessant:

Für jedes Raummaß die richtige Einrichtung

Es ist für Ihren individuellen Ort der Entspannung nicht wichtig, ob Sie in einem Apartment oder in einem alleinstehenden Haus wohnen. Jeder Raum, egal wie groß und wie dieser geschnitten ist, lässt sich mit den richtigen Möbeln in ein traumhaftes Schlafzimmer verwandeln. Kleiderschränke, die sich anpassen lassen, sogar an Dachschrägen und Kommoden, die die Lücke an der Wand neben dem Fenster perfekt schließen und so das Schlafzimmer in Ihr Schlafzimmer verwandeln. Persönliche Elemente, Dekoration oder einfach nur der Teppich in der Lieblingsfarbe geben dem Ganzen den letzten Schliff. Individuelles und charismatisches Ambiente: So lässt es sich besonders gut aufwachen!

Entspannung auch für das Auge

Entspannung auch für das Auge

Atmosphäre entsteht nicht einfach so. Viele Menschen fühlen sich wohl, wenn Sie von Dingen umgeben sind, die Sie selbst gut finden oder positiv bewerten. Dies kann eine bestimmte Farbe sein oder ein bestimmtes Material. Nutzen Sie dies für die Einrichtung Ihres Schlafzimmers: Wählen Sie zueinander passende Farben um ein ruhiges und entspanntes Verhältnis im Raum zu erzeugen. Naturbelassene Massivhölzer strahlen Wärme aus und verleihen dem Zimmer einen rustikalen Look. Details, wie Ober- und Bezugsmaterialien, lassen sich oft individuell gestalten, sodass Sie hochwertige Stoffe oder geschmeidige Leder jeden Tag aufs Neue entdecken können.

Traumwelten aus Nordenham in der Wesermarsch Region

Traumwelten aus Nordenham in der Wesermarsch Region

Für das perfekte Schlafzimmer müssen Sie keine Weltreise unternehmen. Fündig werden Sie auch vor Ort im Möbelhaus Kuboth in Nordenham. Egal ob Sie aus Varel, Jade oder Hoxstedt zu uns kommen: Bei uns finden Sie eine große Auswahl, um Ihr Schlafzimmer ganz persönlich und individuell zu gestalten. Mit Kleiderschränken, Nachttischen, Betten und Boxspringbetten und komfortablen Kommoden wird jeder Raum zu einem heimischen Schlafidyll. Lassen Sie sich gerne über die umfangreichen Möglichkeiten der Schlafzimmereinrichtung durch unser geschultes Fachpersonal beraten!

Umfangreiche Beratung für den gesunden Schlaf

Umfangreiche Beratung für den gesunden Schlaf

Klassische Betten bestehen grundsätzlich aus drei Elementen: Rahmen, Lattenrost und Matratze. Gerade die Kombination aus den letzten beiden Teilen ist für gesunden Schlaf enorm wichtig, denn Sie beeinflussen, wie bequem wir in unserer favorisierten Schlafposition nächtigen. Auf dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Seite oder für wechselnde Positionen gibt es die richtige Matratze mit dem richtigen Lattenrost, die Ihr Körpergewicht optimal unterstützen und verteilen. So liegen Sie niemals zu hart oder zu weich, sondern genau so richtig, wie es sich für Ihren individuellen Schlafkomfort gut anfühlt.